Mit Hildegard von Bingen auf den Spuren der eigenen inneren Mystikerin und Heilerin: 

Erinnere Dich und lebe Deine Gaben!

Tagesworkshop: Sonntag, 26.05.2024

 

 

Das Seminar findet (im Freien) auf dem Gelände der Klosterruine Disibodenberg statt, der frühen Wirkstätte der Hildegard von Bingen.

Der Disibodenberg ist seit jeher ein besonderer Ort, den bereits die Kelten als heilig erkannten. Und auch die Römer errichteten hier einen Jupitertempel. Der Hl. Disibod, der Namenspatron des Berges, ließ sich im 7. Jahrhundert als Einsiedler nieder und im 12. Jahrhundert erbauten die Benediktiner eine beeindruckende Klosteranlange, in der Hildegard von Bingen knapp 40 Jahre lebte, bis sie – allem Widerstand zum Trotz – ein eigenes Kloster auf dem Rupertsberg gründete.

Hildegard von Bingen ist eine der bedeutendsten Frauen des Mittelalters, deren Wissen, Einfluss und Präsenz selbst nach vielen Jahrhunderten nach ihrer Erdeninkarnation gerade in der sogenannten Hildegardmedizin mit den Themen Ernährung, Natur- und Pflanzenmedizin noch spürbar ist. Einst Äbtissin, Philosophin, Komponistin, Dichterin und als Mystikerin und Heilerin weit über die damaligen Grenzen hinaus bekannt und geschätzt, ist sie seit einigen Jahren auch mit den (späten) Ehren der kath. Kirche als Heilige und Kirchenlehrerin ausgezeichnet.

Gemeinsam erkunden wir diesen heiligen Berg, tauchen mit Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen in seine Energie und Hildegards Wirkungskreis ein, nehmen auf metaphysischer Ebene Kontakt mit Hildegard von Bingen auf und begeben uns – dem Naturlabyrinth vor Ort folgend – auf unsere eigene Reise zu unserer inneren Mystikerin und Heilerin: welche Gaben und Talente wir wohl in uns selbst (wieder) entdecken werden? Dabei integrieren wir die Aspekte, die unserer Selbstheilung dienen und diese aktivieren.

 

Seminargebühr:               249,- Euro          

Seminartag:                      26.05.2024          11.00-18.00 Uhr

Treffpunkt:                       Eingang Disibodenberg, beim Drehkreuz. (Für den achtsamen Aufstieg zur Klosterruine brauchen wir etwa 15-20 Minuten. Ich empfehle festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Ebenso eine wetterfeste Sitzunterlage, Schreibsachen, etwas zu essen und zu trinken.)

 

Seminarleitung:  Ursula Werling

Infos und Anmeldung unter:  info@ursulawerling.de

 

Info zur Anreise:

Leider ist die Disibodenberger Klosterruine noch nicht in allen Navigationsgeräten berücksichtigt.

Sie erreichen den Disibodenberg über die A61 (Abfahrt Bad Kreuznach) und B41 (Abfahrt Waldböckelheim). Folgen Sie im Kreisel dem Wegweiser Odernheim bzw. Meisenheim. Unmittelbar am Ortsausgang von Staudernheim beginnt der Odernheimer Ortsteil Disibodenberg.

Hier biegen Sie Richtung „Klosterruine Disibodenberg“ ab und folgen etwa 1100 m einer schmalen Straße, die über fünf Ausweichen verfügt. Sie gelangen auf einen großen Parkplatz, der im vorderen Bereich für Busse reserviert ist und im hinteren von PKW genutzt werden kann.

Hier ist der Zugang zum Museum und die Pforte zur Klosterruine.

 

Bildnachweise: fotolia.de: #58178547 | Urheber: laufer  & eigene Bilder